Seitenkopf


Dienst und Einsätze

Jährlicher Test der Atemschutzgeräteträger

Training in voller Ausrüstung
Training in voller Ausrüstung
Quelle: S. Crucius
Einmal im Jahr müssen die Ausdauer und Leistungsfähigkeit unserer Atemschutzgeräteträger getestet und ihre Kenntnisse aufgefrischt werden.


Dazu besuchten die entsprechenden Kameraden die neu eingerichtete Atemschutzstrecke im FUTZ Bitterfeld.

Die Atemschutzgeräte, auch Pressluftatmer genannt, gehören bei der Feuerwehr zur speziellen Schutzausrüstung. Sie werden für Rettungsaufgaben eingesetzt, die nicht länger als eine halbe Stunde dauern dürfen. Wer ein Atemschutzgerät im Einsatz tragen darf, muss völlig gesund und gut trainiert sein. Allein das Gerät und die dazu gehörende Schutzausrüstung wiegen mehr als 15 kg. Dazu kommen noch die großen körperlichen Anstrengungen im Innenangriff sowie meist extreme Temperaturen am Brandort.

Unsere Kameraden erprobten ihre Kondition unter voller Ausrüstung. Frau Schneider vom FUTZ unterstützte uns dabei sehr kompetent in allen Fragen. Schließlich nutzten wir zum ersten Mal diese neue Einrichtung. Unsere Aktivitäten wurden unter anderem per Video und Wärmebildkamera überwacht.

Wir haben uns an diesem Tag wieder einmal bewiesen, daß wir körperlich und geistig fit sind, um gemeinsam die Gefahren im nächsten Einsatz meistern zu können.

Trotzdem sind wir sehr froh, wenn in der kommenden Zeit kein Einsatz unter Atemschutz notwendig sein wird.


 

Galerie : Atemschutz
zum Anzeigen auf die Bilder klicken.

Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 362 ) Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 363 )


geschrieben / geändert am : 17.01.2005

Die hier angegebenen Telefonnummern und eMailadressen dürfen NICHT für Notrufe verwendet werden!

Ansprechpartner für die Seite
Fred Bayer
FFW Petersroda
Straße des Friedens 18
06809 Petersroda
Telefon nicht für Notrufe!
034954 / 222 33
fred.bayer@freenet.de